• Dansk
  • English
  • Deutsch

Gartenübersicht

Die Gartenübersicht gibt Ihnen einen Überblick über die vielen verschiedenen Gartenräume, die es im Schlosspark von Egeskov gibt.

Klicken Sie auf das Menü mit den vielen Gärten. Die Gartenübersicht gibt Ihnen vorab ein Verständnis über die Dimensionen und Schönheiten der unterschiedlichen Gärten. Finden Sie jetzt schon heraus, was Sie keinesfalls verpassen möchten. 

Der Stauden Garten

Der ursprüngliche 800 m² große Staudengarten wurde 1967 nach einer kreativen Zusammenarbeit zwischen Gräfin Nonni Ahlefeldt und den Landschaftsarchitekten Erna Sonne Friis und Ingwer Ingwersen angelegt. 1984 wurde der Garten geschlossen. Graf Michael Ahlefeldt hat 1996 den Staudengarten seiner Großmutter, nach den ursprünglichen Pflanzplänen nachgebaut und 2008 den Garten renoviert.

Der Staudengarten ist der erste Gartenraum, den Sie auf Ihrem Gartenspaziergang auf Egeskov vorfinden. Im Jahr 2019 wurde ein neuer Garten im alten Umfeld angelegt. Er wurde in 5 Abschnitte, mit 300 Beeten und 100 verschiedenen Arten von Stauden, in wechselnden Farben unterteilt, die abwechselnd vom frühen Frühling bis zum späten Herbst blühen. Die Komposition wechselt zwischen Stauden, Bäumen, Sträuchern und Gräsern.

Der Schlossgärtner Peter Bonde Poulsen hat den Staudengarten entworfen und die Gartenarchitektin Janne Fuglsang hat den Pflanzenplan erstellt.

 

Der graue Garten

Im Grauen Garten haben alle Pflanzen graue Blätter. Er bildet einen versunkenen Teil des Staudengartens. In der Mitte befindet sich ein altes Taufbecken aus dem 12. Jahrhundert. Egeskov hat zwei weitere alte Taufbecken, während ein weiteres für die Taufgottesdienste der Kirche von Kværndrup gespendet wurde.

Der Dahlien Garten

Egeskovs Dahliengarten war ursprünglich ein Obstgarten, der von hohen Hecken umgeben war. Die hohen Hecken schaffen ein fantastisches Mikroklima und sorgen dafür, dass die Temperatur im Garten immer drei Grad wärmer ist als im offenen Feld.

Daher schien es für den Schlossgärtner genau richtig, den Garten in einen Dahliengarten zu verwandeln. Im Dahliengarten werden 140 Sorten gepflanzt. Hier können unsere Besucher eine bunte große Auswahl an Sorten entdecken, die von Pompon- und Kaktusarten bis zu großblumigen Riesendahlien mit einem Durchmesser von bis zu 30 cm reichen. Der Garten ist im Sommer eine reine Farborgie.

Bevor der Frost im Herbst einsetzt, werden die Dahlienknollen ausgegraben, um unter warmen, kontrollierten Bedingungen in den Gewächshäusern zu überwintern.

Im Frühjahr steht der Garten im Farbenglanz von über 11.000 Tulpen. Gleichzeitige blühen die dortigen Obstbäume und bieten unseren Gästen einen besonders schillernden Anblick. Allein die 80 verschiedenen Tulpensorten sorgen in den Frühlingsmonaten für eine echte Farbexplosion. Dann wird es bald Zeit für das alljährliche Tulpenrennen.

Das Tulpenrennen findet jedes Jahr Ende Mai statt, wenn die Beete für die Dahlien vorbereitet werden müssen. Sobald die Tore geöffnet sind, strömen Gartenliebhaber nach Egeskov um sich kostenlose ausgegrabene Tulpenzwiebeln zu ergattern.

Der GEMÜSE & KRÄUTER GARTEN

Der Gemüsegarten wird oft als “Flaggschiff” des Parks bezeichnet. Der Garten wurde vom Gartenarchitekten C. Th. Sørensen 1973, nach den Ideen von Gräfin Nonni Ahlefeldt angelegt.

Obwohl der Garten jung ist, ist der Stil es nicht. Er wurde wie für die typischen Gemüsegärten der Renaissance angelegt, so wie man sie aus den Zeiten von König Christian IV kennt – mit Hochbeeten, Torbögen und Goldfischbecken, umgeben von Rosen.

Der Garten wird 100% biologisch gehalten, mit reiner Handarbeit und Gasbrenner. Zu keinem Zeitpunkt wurde ein Tropfen Gift verwendet. .

Die Pavillons, die in jeder Ecke des Gartens stehen, wurden vom Architekten Mogens Lassen entworfen.

Der Gemüsegarten enthält alles, was die Bewohner des Schlosses benötigen. Kräuter und Gemüse, werden in die Küche des Schlosses geliefert, die Blumen werden zur Dekoration der großen Säle der Familie und duftende Kräuter für die Wäscheschränke genutzt.

Alle Pflanzen werden in eigenen Gewächshäusern auf Egeskov aufgezogen. Das Schloss betreibt Dänemarks einzigen genutzten Schlossgarten.

Der Renaissance-Garten

Der Renaissance-Garten gehört zu den am meisten fotografierten auf Egeskov. Er befindet sich auf der Rückseite des Schlosses und geht direkt über in Richtung des blitzenden Wassergrabens.

Der Garten wurde 1962 vom berühmten französischen Gartenarchitekten Ferdinand Duprat angelegt, und es war höchste Zeit, dass etwas passierte, denn dieser Teil des Parks war seit Jahrhunderten stark vernachlässigt worden.

Das Hauptmotiv des Renaissance-Gartens ist die französische Lilie. Die Pflanze ist klassisch um eine Mittelachse mit einem Brunnen und geschnittenem Buchsbaum mit farbigem Kies zwischen den Hecken gebaut.

Entlang der Achse können Sie lustige, formschlüssige Figuren erkennen: Hier sehen Sie ein Eichhörnchen, einen Pfau, Spiralen drehen sich und scharfe Pyramiden heben ab, als könnten Sie sich daran schneiden.

Jedes Jahr vom 10. bis 20. Juli schneiden die Gärtner die kunstvollen Buchsbaumfiguren, mit der gleichen Präzision wie bei Papierschnitten. Typischerweise sind es die Gartenschüler, die diese Aufgabe lieben.

Der besonders aufmerksame Beobachter wird einen kleinen Käfer am Fuße der französischen Lilie bemerken – eine künstlerische Anspielung auf den Familiennamen der Schlossbesitzer.

Der Fuchsien Garten

Egeskov hat eine sehr exklusive Fuchsien Kollektion. Und das aus einem einfachen Grund, da die Bewohner von Egeskov von dieser besonderen Pflanze seit jeher verzaubert waren.

Es ist wahrscheinlich Europas größte Sammlung von Fuchsien, die Sie auf Egeskov vorfinden werden. Im Garten gibt es ca. 800 verschiedene Sorten. Bemerkenswert ist allein die Zahl, vor allem aber das Alter der Pflanzen. Viele der Fuchsien sind 40-60 Jahre alt, die ältesten sind etwa 90 Jahre alt.

Fuchsien sind in dänischen Gärten zu einer sehr beliebten Zierpflanze geworden und kommt in Tausenden von Kreuzen mit einer Vielzahl von Blütenformen, Farbkombinationen und Wachstumsformen vor. Die Pflanze stammt aus Südamerika und ist seit dem 18. Jahrhundert bekannt.

Die Fuchsie ist eine sehr sensible Pflanze. Sie verträgt keinen Frost und deshalb wird große Fuchsien Sammlung jedes Jahr ausgepflanzt, wenn wir sicher sind, dass der Nachtfrost vollständig verschwunden ist. Meist passiert dies zwischen dem 20. Mai und dem 1. Juni.

Im Herbst graben Gärtner die Fuchsien Sammlung vom Boden aus, damit die Pflanzen unter warmen, kontrollierten Bedingungen im Gewächshaus überwintern können. Sie werden jedes Jahr ab Ende Mai gepflanzt und Ende September wieder aus den Beeten genommen.

Das alte Labyrinth

Das weltweit einzigartige Labyrinth, aus geschnittenen Buchenhecken wurde bereits 1730 gepflanzt.

Ja, vielleicht ist die Einrichtung sogar noch älter, denn Experten glauben tatsächlich, dass Egeskovs Buchenlabyrinth das berühmte „The Maze“ in London inspiriert haben könnte, das um 1690 im Hampton Court Palace angelegt wurde.

Kurz gesagt, dies ist ein historischer Gartenschatz. Das Labyrinth wurde einst zur Unterhaltung und zum Zeitvertreib für die Grafschaft und ihre Sommergäste geschaffen. Heute können unsere Gäste von einer erhöhten Treppe aus, die Korridore betrachten und sich Kichern, Lachen und fröhliches Reden aus der damaligen Zeit vorstellen. Wer findet das Zentrum am schnellsten? Und wer geht verloren?

Leider muss das alte Buchenlabyrinth für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben, um das zunehmend gefährdete Wurzelnetzwerk zu schützen. Das ordentlich angeordnete Hecken-System wird vom Personal sorgfältig von Hand geschnitten.

Der Englische Garten

Ein mächtiger Platanen Baum aus dem 19. Jahrhundert sorgt zusammen, mit der hängenden Buche und der Lappenbuche, für angenehmen kühlen Schatten, wenn der Picknick an einem heißen Sommertag im Freien genossen werden will.

Sie können Ihr eigenes Lunchpaket mitbringen oder im Voraus einen Picknickkorb im Cafe Jomfru Rigborg bestellen.

Der Englische Garten, mit seinen großen Rasenflächen und freistehenden Bäumen ist ein Favorit für Picknicks. Hier kann das Mittagessen vor der vielleicht schönsten Kulisse Fyns eingenommen werden.

Nur wenige Orte im gesamten Parkbereich sehen so majestätisch aus, wie die weit verbreitete Rasenflächen des Landschaftsgartens, besondere Idylle biete der kleine Hågerup Bach.

Piet Hein repräsentiert ein besonderes Kapitel in der modernen Geschichte von Egeskov. Er kann wahrscheinlich am besten als Genie beschrieben werden – oder als Multi-Talent, der sich mit Zeichnen, Mathematik, Philosophie und Design befasste.

Zu seinen bekanntesten Kreationen gehört die Superellipse – das Super Ei. Zuerst erfand er die Form und erklärte dann die geometrische Figur, mit der weltweit vieles entworfen wird, von Möbeln, Gebäuden, Tischen und Weingläsern bis hin zu Tellern und großen Sportarenen.

So ist das Super-Ei im Englischen Garten eine Erinnerung an einen großen Dänen, der es liebte Egeskov zu besuchen, wann immer es möglich war.

Der Duft Garten

Auf dem ehemaligen großen Misthaufen, direkt angrenzend an das Landwirtschaftsmuseum, wurde der Duftgarten 2002 von Schlossgärtner Peter Bonde Poulsen angelegt.

Der Garten ist durch einen Weidenzaun in vier Abschnitte unterteilt. Das Material für die Trennungsräume wurde auf dem Landgut des Anwesens geerntet.

Hier bekommt der Geruchssinn wirklich etwas zum Spielen. Alle Duft- und Sinneseindrücke können hier im Garten empfangen werden.

„Düfte sind in einem Garten wichtig. Wichtiger als die Farben. Nicht zuletzt lieben es Kinder, Pflanzen zu berühren und ein Erlebnis durch die Nase zu bekommen“, sagt Peter Bonde Poulsen.

In den vier Räumen befinden sich unter anderem eine Sammlung duftender Geranien aus Kanada, sowie Kräuter für den Haushalt des Schlosses, 180-200 verschiedene Heilkräuter und Kräuter für einen kräftigen Schnaps. Peter Bonde Poulsens persönlicher Favorit unter den Schnapskräutern sind paradiesische Äpfel.

Der Duftgarten ist ein sogenannter „Touch-Garten“. Unsere Besucher sind herzlich eingeladen, die Pflanzen zu berühren und ihren starken Duft nach Curry, Schokolade, Erdbeeren, schwarzen Johannisbeeren, Ananas und allen möglichen anderen Düften zu genießen.

Der Wassergarten

Der romantische Wassergarten eignet sich perfekt zum Entspannen, während die Kinder über die Steine balancieren oder auf dem Bauch liegen und die Aalpopulation bewundern, die sich unter die von Monet inspirierte Brücke schleicht.

Die vielen Insekten und Wassertiere sind an sich schon eine Studie wert – besonders für die kleineren Gäste des Gartens.

Die Idylle scheint an diesem Ort total.

Über kleine plätschernde Wasserfälle, fließt das Wasser vom Wassergraben in den Garten, bevor es weiter zum Hågerup Bach – einer Erweiterung vom Odense Bach  – geleitet wird. Der kleine Wasserfall hatte früher eine Turbine betrieben, die Gleichstrom für den Betrieb des Anwesens lieferte.

Der Wassergarten ist ein schattiger Ort – sowohl für Menschen als auch für Pflanzen. In diesem Teil des Parks gedeihen Rhododendren, Azaleen und verschiedene Stauden, die den meisten sauren Boden und kühlen Schatten mögen. An einem wirklich heißen Sommertag, können wir unseren Gästen diesen Platz sehr empfehlen.

Garten des Lebens und Garten der Sonne.

Der Garten des Lebens symbolisiert den Lebensverlauf, den Rhythmus des Jahres und regt die Sinne an.

Der Garten wurde 2015 angelegt. Die Idee des Gartens ist Frieden und Beschaulichkeit und eine Anregung der Sinne zu vermitteln. Im Garten erleben Sie ein sensorisches Erlebnis mit Formen, Pflanzen, Farben und Düften, die unseren Gästen eine Tour durch die Jahreszeiten, den Lebensverlauf und die fünf Sinne ermöglichen. Die Gartenräume veranschaulichen die Jahreszeiten mit Hilfe von Farben, wobei sich in jedem anderen Raum das Farbthema ändert. Für die Stimulation der Sinne, ist Wasser ein wichtiges Element und Wasser soll die Zeit in allen Gartenräumen symbolisieren. Mitten im Garten finden Sie Piet Heins Sonnenuhr. Dies nennt sich „The Blue Garden“ und veranschaulicht den Gehörsinn mit verschiedenen Instrumenten, feinem Windspiel, rasselnden und zischenden Gräsern.

Die Idee und Gestaltung des Gartens wurde vom Schlossgärtner Peter Bonde Poulsen in Zusammenarbeit mit Graf Michael Ahlefeldt und vom Gartenteam auf Egeskov ins Leben gerufen. Pflanzenpläne wurden von eingeladenen Gartengestaltern erstellt.

Mitten im Sonnenuhr Garten steht die Sonnenuhr des Designers und Dichters Piet Hein. Dieser Teil des Gartens des Lebens ist von der Sonne und dem Rhythmus des Tages inspiriert. Die Farben entsprechen dem Sonnenlichtwährend des Tages, wobei die Farben von den gelben Tönen des Morgens bis zu den Rottönen des Abends reichen.

Gartengestaltung und Pflanzenplan: Prinzessin Alexandra von Sayn-Wittgenstein-Berleburg.

Der Weiße Garten

Der Weiße Garten wurde 1999 zum ersten Mal angelegt, inspiriert von einem der berühmtesten Gärten Englands. Sissinghurst Schlossgarten.

Der Garten wurde 2020 neu gestaltet und als klassischer Renaissancegarten mit symmetrischen Beeten und Kanten niedriger Buchsbaumhecken angelegt. Es ist ein Hochsommergarten, der mit seinen zarten Weiß- und Cremetönen die klare skandinavische Sommeratmosphäre mit Nachtigall Gesang und hellen Nächten einfängt.

Der Duft der vielen Blumen schafft ein ungewöhnlich wunderbares Erlebnis im Weißen Garten. Schnüffeln Sie also tief und genießen Sie die wellenförmigen Sinneseindrücke.

Gartengestaltung und Pflanzenplan: Prinzessin Alexandra von Sayn-Wittgenstein-Berleburg

Der Rosen Garten

Gegen Einbruch der Dunkelheit – und mitten in einem Traum – wurde Schlossgärtner Peter Bonde Poulsen plötzlich klar, wie der bevorstehende Rosengarten angelegt werden sollte.

Er schnappte sich Bleistift und Papier und eineinhalb Stunden später wurde die grobe Skizze für den prächtigen Garten aufs Papier gebracht.

Der Rosengarten wurde somit in 2004, direkt vor dem Haupteingang des Schlosses, angelegt. Genau in dem Jahr, in dem das Schloss Egeskov sein 450-jähriges Bestehen feierte. Ausgangspunkt ist ein Malteserkreuz, und 100 verschiedene Rosensorten. Die Beete sind in Ringen geformt, die von Kanten und niedrigen Buchsbaumhecken umgeben sind. Jedem Rosenbeet ist eine Rosensorte gewidmet.

Hier gibt es Schlingenrosen, historische Rosen, großblumige Rosen, englische Rosen, dänisch gezüchtete Rosen, kleinblumige Rosen und Bodendeckrosen. Sie blühen ab Mitte Juni und gipfeln einen Monat später in Schönheit – mitten in der Hochsaison auf Egeskov.

Die Blumen im farbenfrohen Rosengarten sind die einzigen, die Graf Michael Ahlefeldt von seinen Fenstern aus sehen kann.

 

Der Entspannungsgarten

In einer kleinen ruhigen Ecke des Parks, hinter meterhohen Hecken, versteckt sich eine kleine Oase. In schönen Hängematten finden Sie hier Ruhe. Bringen Sie ein gutes Buch mit oder genießen Sie einfach die Ruhe mit dem Rauschen der Hecken.